Unsere Vorschulgruppe

Unsere Kita nimmt am „Kita-Brückenjahr“ der Hamburger Kita-Verbände teil. Dieses Projekt beschreibt das Angebot für die „Großen“ in Hamburger Kitas, das ihnen einen guten Übergang von der Kita in die Schule ermöglichen soll.
Unser Angebot richtet sich an die Familien, die sich dafür entschieden haben ihr Kind im letzten Jahr vor der Einschulung von uns betreuen zu lassen. Die Entscheidung darüber, ob das Kind die Vorschulklasse der Schule besucht oder im letzten Jahr bei uns bleibt, treffen die Eltern.
Regelmäßig im Herbst, bevor sich die Eltern entscheiden müssen, laden wir sie zu einem Elternabend ein, an dem wir unser Vorschulkonzept vorstellen.
Dieses letzte Jahr vor der Einschulung ist für die Kinder ein sehr wichtiges. Sie sind jetzt die „Großen“ in der Gruppe und haben nun einige Pflichten, aber auch Privilegien. Sie müssen den Kleineren helfen und haben eine Vorbildfunktion. Sie haben aber auch andere Rechte als die „Kleinen“ in der Gruppe. Ihre neue Rolle, ihren Statuswechsel innerhalb ihrer Gruppe machen wir auf vielfältige Weise deutlich. Sie haben beispielsweise ein „Kinderbüro“ in der Gruppe, dass nur von ihnen, den 5-6 Jährigen, genutzt werden darf.
Die Stärkung ihres Selbstvertrauens ist uns besonders wichtig. Kinder mit einem gesunden Selbstvertrauen gehen mit der neuen Situation in der Schule und den Anforderungen die an sie gestellt werden, leichter um und wachsen an den neuen Aufgaben.
Die Kinder lernen in diesem letzten Jahr sich von der Kita, ihren Erzieherinnen und ihrer vertrauten Umgebung zu lösen. Diese Ablösung, den Übergang von der Kita zur Schule, begleiten wir mit besonderen Angeboten an die Kinder.

Unsere Vorschulgruppe richtet sich an die Kinder, die 5 oder 6 Jahre alt sind und im folgenden Jahr eingeschult werden sollen. Aus allen drei Elementargruppen holt eine Mitarbeiterin, deren Arbeitsschwerpunkt die Vorschulgruppe ist, die „Großen“ zweimal in der Woche ab und trifft sich mit ihnen in unserem Vorschulraum/ Kinderbücherei. Die Angebote an unsere Vorschulkinder orientieren sich an den Entwicklungszielen und den Bildungsangeboten unserer pädagogischen Arbeit, unserer Gesamtkonzeption. Das besondere an dieser Gruppe jedoch ist, dass es sich hier um eine altershomogene Gruppe handelt und die Angebote dementsprechend für dieses Alter ausgewählt werden. Unsere Vorschulgruppe ist immer auch eine Kleingruppe, denn die Sprachförderung der Kinder spielt natürlich auch hier, in Vorbereitung auf die Schule, eine große Rolle.
Die verschiedenen Schwerpunkte in diesem letzten Kitajahr, dem „Brückenjahr“, stellen wir im Folgenden vor:

Sprachlicher Bereich
Diese Kleingruppe bietet den Vorschulkindern eine weitere gute Möglichkeit zur Stärkung ihrer Sprachkompetenzen. In einem anregungsreichen Umfeld wecken wir ihre Freude am Sprechen und achten darauf, dass alle zu Wort kommen, sich gegenseitig zuhören und ausreden lassen. Bei der Sprachförderung der Vorschulkinder ist uns folgendes wichtig:

  • Auswahl anspruchsvoller Geschichten für die altershomogene Gruppe, manchmal auch ohne Bilder, zur Förderung der Konzentrationsfähigkeit
  • Kinder lernen Fragen zur Geschichte zu beantworten
  • Die Kinder trauen sich vor der (kleinen) Gruppe frei zu sprechen.
  • Auseinandersetzung mit Buchstaben und Schriftzeichen (eigenen Namen schreiben)
  • Gedichte und Reime

Mathematischer Bereich
Mit unserem Angebot möchten wir bei den Kindern das Interesse an Mathematik wecken. Die Förderung des mathematischen Bereiches erfolgt durch:

  • Kennenlernen von Zahlen (Einkaufsspiel, Würfelspiel)
  • Entwicklung einer Vorstellung von Mengen, Größen, Gewichten und Symbolen
  • Sortieren und Mengen erfassen
  • Unterscheidung verschiedener Formen (Dreiecke, Kreise, Rechtecke und Quadrate)

Förderung der Feinmotorik
Durch gezielte Bastelangebote und Spiele zur Förderung der Konzentrationsfähigkeit unterstützen wir die Entwicklung der Feinmotorik. Die Förderung der Feinmotorik ist wichtig, um dann später das Schreiben zu erlernen. Wir lernen nicht Lesen und Schreiben, legen aber Wert auf folgendes:

  • die richtige Stifthaltung
  • das Malen mit verschiedenen Stiften (Bleistiften, Filzstiften, z.B.)
  • das Basteln mit spitzen Scheren
  • Weben eines kleinen Teppichs oder einer Tasche

Verkehrserziehung
Die Verkehrserziehung ist ein Schwerpunkt der im 2. Halbjahr in den Vordergrund rückt. Die Kinder lernen ihren Schulweg kennen und unternehmen Spaziergänge in die nähere Umgebung. Weitere Inhalte sind:

  • das richtige Verhalten im Straßenverkehr spielerisch einzuüben (Arbeitsblätter, Spiele, Lieder)
  • zwischen parkenden Autos die Straße zu überqueren
  • Besuch der Verkehrspolizistin in der Kita
  • Ausflüge in die nähere Umgebung und ins Museum

Übergang von der Kita zur Grundschule
Im zweiten Halbjahr wächst das Interesse der Kinder an der Schule. Sie stellen viele Fragen und beschäftigen sich mit der neuen Situation die auf sie zukommt. Daher ist hier Raum für:

  • Gespräche über die Schule
  • Bilderbücher und Lieder zum Thema Schule
  • Besuch einer 1. Klasse/Hospitation im Unterricht

Zusammenarbeit mit den Grundschulen
„Wir vier“ Kitaleiterinnen aus den evangelischen Kitas in Eidelstedt treffen uns regelmäßig mit den Schulleiter/-innen zum Austausch und zur Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen den Kitas und den Schulen.
Themenschwerpunkte unserer Zusammenkünfte sind beispielsweise:

  • Gestaltung des Übergangs von der Kita zur Schule. Besuche der Vorschulkinder in einer ersten Klasse.
  • Erfahrungsaustausch und gegenseitige Information über die Untersuchung der Viereinhalbjährigen
  • Austausch über die Formen der Entwicklungsdokumentation in den Kitas

Zusammenarbeit mit den Eltern der Vorschulkinder
Unsere Eltern werden regelmäßig zu einem Elternabend im Herbst eingeladen und über unser Angebot informiert. Einen weiteren Elternabend veranstalten wir im zweiten Halbjahr, um den Eltern einen Einblick in unsere Arbeit zu gewähren.
Unsere Vorschulgruppe startet immer mit Beginn des neuen Schuljahres nach den Hamburger Sommerferien.
Wir teilen den Eltern vorab in einem Infobrief die wichtigsten Vorhaben im ersten Halbjahr mit. Am Ende der Kitazeit wird den Eltern ein Entwicklungsbogen ihres Kindes überreicht und mit ihnen besprochen.
Kurz vor der Verabschiedung unserer Vorschulkinder laden wir die Eltern zum Basteln von Schultüten für ihre Kinder ein. Das „Schultütenbasteln“ mit den Eltern ist bei uns in den vergangenen Jahren zur Tradition geworden. Am Ende des Abschiedsgottesdienstes überreichen wir die Schultüten dann feierlich den Kindern.

Google Karte Bus & Bahn (HVV)
Ev. Kita Johanneskirche
Leitung Patrick Laas
Dallbregen 9
22523 Hamburg
Tel. 040 / 578194
Fax 040 / 57008029
johannes-dallbregen@kitawerk-hhsh.de

Öffnungszeiten:

Mo-Fr: 07:00 - 16:00 Uhr